Menü

Nächste Termine Tennis

28 Sep
• Oktoberfest
28.09.19

Menü

Nächste Termine Tennis

28 Sep
• Oktoberfest
28.09.19

Beiträge steigen um einen Euro

Das haben die Mitglieder des SV Biemenhorst auf der Jahreshauptversammlung beschlossen.
Der Vorstand plant, eine eigene Halle bauen zu lassen. Vorstandsmitglied Hans Ostendorf wird verabschiedet.

Bericht des Bocholter Borkener Volskblattes vom 15.04.2019 (von Björn Brinkmann)

Verabschiedung Hans OstendorfFoto: Brinkmann

  
Fußballobmann Sven van den Berg (li.) und Präsident Sven Pieron (re.) verabschieden das langjährige Vorstandsmitglied Hans Ostendorf.  

BOCHOLT Der SV Biemenhorst erhöht zum 1. Juli die Beiträge. Das haben die Mitglieder am Freitagabend während der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Vereinsheim beschlossen. Künftig müssen die Mitglieder einen Euro pro Monat mehr bezahlen.

Präsident Sven Pieron hatte im Vorfeld in einem dreiseitigen Schreiben über die Gründe informiert und wiederholte sie während der Versammlung. Demnach geht die Zahl der Mitglieder kontinuierlich zurück. Derzeit besitzt der Verein noch rund 1400. Das hat einen Rückgang der Mitgliedsbeiträge zur Folge. Auch die Spenden werden weniger. Gleichzeitig steigen die Kosten für Gas, Wasser und Strom. „Unterm Strich kommen wir deshalb nicht mit dem Geld hin, das wir einnehmen“, so Pieron.

Zwar sei es ein Leichtes, Einsparungen vorzunehmen. Aber wenn der Verein beispielsweise das Sky-Abo von knapp 350 Euro monatlich einsparen würde, „dann geht auch ein Stück weit das Leben im Vereinsheim kaputt“, so Pieron. Die Mitglieder bescheinigten dem Vorstand, dass er gut mit dem Geld umgeht und es sinnvoll investiert. Daher wurde der Vorschlag auch bei einer Enthaltung und einer Gegenstimme angenommen.

Zuvor hatte der Präsident unter anderem davon berichtet, dass der Verein die Öffnung zur Tennisanlage weiter vorangetrieben habe. Rund 20.000 Euro wurden für neue Wege in die Hand genommen, ohne dass neue Schulden gemacht werden mussten. Das alles hat das Ziel, den Verein weiter zusammenzuführen, was von den Mitgliedern während der Versammlung sehr begrüßt wurde.

Das nächste Projekt plant der Vorstand bereits. Am 24. Dezember hat er den Bau einer 20 mal 12 Meter großen Halle in Nähe der Tennisplätze beantragt. „Der Verein muss sich entwickeln. Schon jetzt sind 50 Prozent unserer Mitglieder im Breitensport zu finden“, sagte Pieron. Das Geld soll entweder über die Stadt und aus Fördertöpfen des Landes NRW kommen. Eine weitere Möglichkeit sei, den Bau nur mit der Stadt umzusetzen. Dann müssten auch viele Eigenleistungen erbracht werden. „Wir sprechen von einer Projektsumme von 400.000 bis 500.000 Euro. Vor Ende 2020 wird hier sicherlich keine Halle stehen“, sagte Pieron.

Fast 11.000 Euro Verlust

Kassiererin Stefanie Löken berichtete, dass der Verein im vergangenen Jahr einen Verlust von 10.850 Euro gemacht habe, der nach einem Gewinn von knapp 16.000 Euro im Vorjahr allerdings einkalkuliert gewesen sei – der Vereinskindergarten konnte hingegen Rücklagen von 20.000 Euro bilden. Mächtig ins Kontor hatte geschlagen, dass der Verein eine neue Küche für 15.000 Euro einbauen lassen musste. Vorübergehend konnten auch die angrenzenden Räume der Spiel- und Krabbelgruppe nicht mehr genutzt werden.

Bei den Wahlen wurde Hans Ostendorp nach 20-jährige Tätigkeit im Vorstand verabschiedet. Er trat aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl des stellvertretenden Präsidenten an. Zum Nachfolger wurde Johannes Tewiele gewählt. Neu war, dass zwei zweite stellvertretende Vorsitzende gewählt wurden. Diese Aufgabe übernehmen Sebastian Lorei und Matthias Hauhoff. So sollen die Aufgaben im Vorstand auf mehrere Schultern verteilt werden. Helena van den Berg bestätigten die Mitglieder als Geschäftsführerin für zwei Jahre.

Für ein Jahr gewählt wurden Gunnar Lörwink (Beitragskasse und Web), Petra Fröhlich-Hessling (Breitensportbeauftragte), Norbert Boland (Sicherheitsbeauftragter), Murat Can (Integrationsbeauftragter), Helmut Nelskamp (Ehrenamtsbeauftragter), Andrea Terweide (Kinderbeauftragte), Sozialwart (Heiner Overhoff), Inklusionsbeauftragte (Petra Fröhlich-Hessling), Markus Schmitz (Jugendfußballobmann), Sven van den Berg (Seniorenfußballobmann), Carsten Ridder (Vorsitzender Tennisabteilung), Klemens Essing (Abteilungsleiter Kindergarten).

 

INFO

Die neuen Beiträge beim SV Biemenhorst

Beiträge Kinder unter 18: 9 Euro) (vorher 8 Euro)
Azubis/Studenten: 11 Euro (10)
Erwachsene: 15 Euro (14)
Familien mit einem Kind: 22 Euro(20)
jedes weitere Kind: 6 Euro (5)
Rentner: 8 Euro (7)
Rentner-Ehepaar: 10 Euro (9).

Facebook

Suche

So finden Sie uns

Bitte geben Sie die Adresse ein, von der Sie zu uns finden wollen.



Diese Website verwendet Cookies, um die Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern dürfen.
Verstanden!